Carpe Noctem, Prosecco

Fruchtig-frisch mit feiner Perlage und wenig Alkohol.

Produkt enthält: 0,75 l

15,33  / l

11,50 

Verfügbarkeit: 114 vorrätig

Carpe Noctem, Prosecco

Fruchtig-frisch mit feiner Perlage und wenig Alkohol.

Produkt enthält: 0,75 l

15,33  / l

11,50 

Verfügbarkeit: 114 vorrätig

Prosecco war bis Ende 2009 die offizielle Bezeichnung für die weiße Rebsorte Glera. Aufgrund großer Beliebtheit fingen Hersteller überall an, vor allem aber außerhalb des Herkunftsgebietes, ihre Produkte Prosecco zu nennen. Das Resultat war ein drastischer Qualitätsverlust. Seit 2010 bezeichnet Prosecco das Herkunftsgebiet in Venetien und Friaul-Julisch. Ein Prosecco darf nun nur noch aus diesen Gebieten stammen. Für den Carpe Noctem wird ein Großteil der Trauben nachts geerntet und schonend gepresst, um Säure und frische Aromen zu erhalten. Im Glas hellgelb mit grünlichen Reflexen. Dann in der Nase Limetten, grüne Äpfel und Nashi Birne mit weißen Blüten. Am Gaumen extrem frisch, knackig, saftig mit ordentlicher Mineralität und feiner Frucht. Vinifiziert mit der Charmat Methode (Tankgärung) und danach für 6 Monate auf der Hefe gelagert. Insgesamt macht der Carpe Noctem einen eleganten Eindruck und ist sehr trinkig. So muss Prosecco schmecken!

Gewicht 1.3 kg
Typ/Weinart

Rebsorte

Flaschengröße/Menge

Alkoholgehalt

Land

Region

,

Jahrgang

Ausbau

,

Stil

,

Geschmack

Trinktemperatur

Weingut/Hersteller

Allergenhinweis

Preis

Herstelleradresse

Via Arzeri 35, 31040 Salgareda TV, Italien

Weingut

Die Azienda Agricola Vigna Dogarina im Veneto liegt in einer geschichtsträchtigen Region zwischen den Karnischen Alpen und der Lagune von Venedig. Bereits seit den glorreichen Tagen der Republik Genua im 15. Jahrhundert wird hier Wein unter  ganz besonderen klimatischen und geologischen Bedingungen hergestellt. Kalte Winde aus den karnischen Alpen treffen auf die milde Luft der Lagune von Venedig und bieten den Reben ein ausgewogenes Verhältnis von Wärme und regelmäßigen Abkühlungen, die für eine charakteristische Frische in den Weinen sorgen. Vor 400 Millionen Jahre war es hier feucht. Sehr feucht sogar, denn die Region war Teil eines Urzeitmeeres, das rieisige Korallenriffe beheimatete. Die Überreste der Korallen sind noch heute im Boden auffindbar und prägen den Boden mit einem hohen Kalkanteil, der den Weinen eine feine Mineralik sowie frische Säure verleiht. Dogarina nutzt diese Voraussetzungen, um elegante und moderne Weine zu machen, die ihr Terroir deutlich widerspiegeln. Dabei liegt ein starker Fokus auf dem Erhalt der natürlichen Bedingungen und nachhaltigem Weinbau. So wird beispielsweise der gesamte Energiebedarf des Weinguts (immerhin 100 Hektar) aus Photovoltaik Anlagen gespeist, um Emissionen zu minimieren und die Umwelt zu schonen.

Speisebegleitung

Hier werden bald Informationen zur Speisebegleitung bereitgestellt.

*Alle Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten.